Energiewende

Dieser Film „Leben mit der Energiewende“ von Frank Farenski zeigt die folgend dargestellten Zusammenhänge auf.

Die Bundesregierung bremst die regenerativen Energien

Die Strompreise für den Endkunden steigen. Schuld daran gibt die Bundesregierung den erneuerbaren Energien, und kürzte im August 2012 die Solarförderungen massiv. Tatsächlich aber ist der Strompreis an den Strombörsen in den letzten Jahren gesunken. Grund dafür ist der immer größere Anteil an erneuerbaren Energien. Diese Preissenkung wird aber nicht an den Kunden weitergegeben. Im Gegenteil: Die Preise sind in den letzten Jahren stark gestiegen und es ist zu erwarten, dass sie weiter steigen. Dabei machen die vier großen Energiekonzerne große Gewinne.

Die Interessen der großen Industriekonzerne

Im Gegensatz zu Kohle- und Atomkraftwerken können mit Windrädern und Solarzellen auch kleinere Unternehmen Strom produzieren. Die Erzeugung von Solarstrom ist sogar für Privatleute möglich. Das passt den großen Energiekonzernen nicht, die das Monopol der Energieerzeugung lieber behalten möchten. So wird in Kampagnen in den Medien über Windräder berichtet wie sie die Landschaft „verspargeln“ würden. Und die sehr erfolgreiche Solarenergie, wird für den Strompreis verantwortlich gemacht. Lieber sollen Offshore-Windparks gebaut werden, die sind technisch so aufwändig und teuer, das können sich wieder nur die Energiekonzerne leisten.

Auf dem Weg zur Bürger-Energie!

Doch die technische Entwicklung bleibt nicht stehen: Wir sind an der Schwelle zur Bürger-Energie. Kleine Unternehmen und Privatleute können ihren eigenen Strom produzieren, speichern und selber verbrauchen. Und das mit minimalen Kosten- und Installationsaufwand. Die Energieversorgung geht in Bürgerhand und entzieht sich damit den Großkonzernen und den die Lobby vertretenden Politikern.